7.000 Setzlinge – Szenen für Morgen (c) midjourney, nachgestellt von Verena Eidel

(English below)

Mehr als 60 Autor*innen, über 20 Orte: Zu Beginn der Spielzeit 2023/24 hat die Aktion 7.000 Setzlinge – Szenen für Morgen an zwei Aktionstagen am 22. und 23. September eine tolle, motivierende und empowernde Energie für das Gestalten unserer Zukunft geschaffen und bundesweit an Theatern, Kulturorten, Festivals, Hochschulen, auf Plätzen und Straßen ein vielseitig pulsierendes Kaleidoskop an Szenen für Morgen präsentiert. 66 Dramatiker*innen und Schreibende aus Literatur, Musik, Poesie und Wissenschaft hatten sie vorab verfasst und zur Verfügung gestellt: Utopisch oder dystopisch, empowernd oder informativ ging es ganz vielseitig um die Frage: Wie sollen, wie wollen, wie werden wir leben? 

Es gab Lesungen, Flashmobs, performative Konzerte und interaktive Happenings, kulinarisch-literarische Tafelrunden, persönliche Statements, Parcours und künstlerische Interventionen bis hin zu einem szenischen Überfall. Zudem fanden einige Samen, Pflanzen und Bäume an Kulturorten und mitten in der Stadt einen neuen Boden und werden weiter wachsen. 69 Eicheln liegen noch in Berliner Kühlschränken und warten auf baldiges Auspflanzen. Auch Querverbindungen gab es, wie mit der Europäischen Mobilitätswende 2023.

Viele weitere vielfältige Samen sind gesät, Setzlinge gesetzt: Die Dokumentation der Aktionen wird im ersten Quartal 2024 hier veröffentlicht. 

Wie geht es weiter? Für ein Feedback an alle Beteiligte und Interessierte laden wir am Donnerstag, dem 18.01.24 von 16 bis 18 Uhr via Zoom ein: https://us02web.zoom.us/j/3834689660?pwd=ODZQVzBvMG05MjMxN2Y0dU4vT2REdz09

Wir freuen uns, von all euren Erfahrungen zu hören und tauschen uns gerne mit euch über weitere mögliche “Setzlinge” aus.
Eure Arts in Action-AG(ärtner:innen)

Teilnehmende Theater und Performende (Auswahl): Badisches Staatstheater Karlsruhe, Berliner Festspiele, Folk For Future Leipzig, Heimathafen Neukölln Berlin, INSEL Kulturgarten Wuppertal (INSEL e.V.), Kashay Salon Dresden, kyber lyrikklub / Haus für Poesie Berlin, MADE.festival Wiesbaden, Otto Falckenberg Schule München, FRAGILE-Festival im entstehenden Pina Bausch Zentrum Wuppertal, Schauspielhaus Bochum, tak Theater Aufbau Kreuzberg, Theater Kiel, Theater Regensburg, Mülheimer Theatertage STÜCKE

Autor*innen: Anna Bender, Sandra Bringer, Konstantin Bucholz, Raúl Augusto Valero Chávez, Anton Dudda, Helga Egetenmeier, Sebastian Galyga, Adrian Garcia-Landa, Pauline Garnier, Azan Garo, Barbara Gemassmer, Valeria Geritzen, Gana Galina Godenko, Hanno Hartwig, Pia Hegmann, Klaus Heid, Aenne Jessing, Esther Kaufmann, Sven Killer, Lothar Kittstein, Lea Landmann, Katharina Lautsch, Paul Lonnemann, Anke Meer, Stephanie Mehnert, Stefan Meister, Teresa Maria Metzinger, Maria Milisavljević, Jara Nassar, Matthias Naumann, Opernwerkstatt am Rhein, Angelika Pauly, Lars Popp, Markus Riexinger, Lili Roesing, Igor Rott, Andreas Sauter, Marco Schaub, Laura Schinzel, Sonja Schmalen, Therese Schmidt, Sara Schmiedl, Kathrin Schobel, Jenny Schon, Suse Schröder, Akin Sipal, Tanja Šljivar, Carsten Sperling, Peter Spürk, Erik Stenzel, Marion Streich, Franziska Stürzenbecher, Maya Tenzer, Robert Tschirner, Lisa Pauline Wagner, Felicitas Wand, Paul M. Waschkau, Frederick Wilbett, Leah Winzely, Stefan Wipplinger, Lola Mercedes Wittstamm, Olga Zaks

Auf dieser Karte kannst du sehen, wer noch dabei ist.


Der Aufruf

Die Aktion 7.000 Setzlinge – Szenen für Morgen rief (und ruft noch immer) Dramatiker*innen und Schreibende aus Literatur, Musik, Poesie und Wissenschaft dazu auf, Szenen für Morgen zu entwerfen. Utopisch oder dystopisch, empowernd oder informativ stellen die Autor*innen sich und uns die Frage: Wie sollen, wie wollen, wie werden wir leben? In maximal 7.000 Zeichen sind Gedankenspiele aufs Papier gebracht worden. Bisher haben 58 Autor*innen Texte eingereicht. 

Inspiriert von Beuys’ 7000 Eichen lädt Performing for Future mit 7.000 Setzlinge – Szenen für Morgen Theaterschaffende dazu ein, zu Beginn der Spielzeit 2023/24 altvertraute Plätze (neu) zu besetzen. An Theatern, in Opernhäusern, Kulturorten, Schulen und auf der Straße spielen wir gemeinsam um und für die Zukunft. An den beiden Aktionstagen am 22. und 23. September dürfen die entstandenen Texte rechtefrei genutzt und im öffentlichen Raum oder auf Bühnen aller Art in Szene gesetzt werden. In fünf Minuten oder fünf Stunden, gelesen, gespielt, gesungen, egal! Hauptsache, es werden für die Performances nur wiederverwertete Dinge genutzt und ein Setzling tritt auf! Dieses Element soll alle Beiträge der Aktion verbinden. Beteiligen können sich Stadt- und Staatstheater, Akteur*innen der Freien Szene und andere Künstler*innen sowie Schüler*innen, Studierende und Aktivisti.

„Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden. Sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.“ (Joseph Beuys)

Wir lassen gemeinsam unsere soziale Performance wachsen, verwurzeln uns immer weiter und gießen Ideen darüber, auf dass ein Wald voller Geschichten für Morgen entsteht. Ein Wald, der auch nach der Aktion weiter wächst und mit jeder neuen Inszenierung der entstandenen Texte größer, diverser, kraftvoller und lebendiger wird. Morgen 7.000. Und übermorgen? Die Welt, wie wir sie kennen, wird es so bald nicht mehr geben. Doch wie die Zukunft aussehen wird, bleibt trotz zahlreicher Modelle, Prognosen und Szenarien ungewiss. Werden wir die schlimmsten Klimafolgen noch verhindern, oder steht uns eine apokalyptische Zukunft bevor? Was wir heute säen, entscheidet über die Welt von Morgen.

Sei dabei! Anmeldung und Zugang zur Textsammlung: artsinaction@performingforfuture.de

Suche dir einen Text aus, setze dich mit den Autor*innen in Verbindung, trag‘ in die Karte ein, was du wann und wo machst und vor allem: Mach es über Webseite, Newsletter und Social Media publik und verlinke uns bei jedem Post, damit wir zeigen können: Wir sind Viele!
Instagram | Facebook #performingforfuture #7000setzlinge #szenenfuermorgen

Für Autor*innen: Gerne können noch weitere Texte eingereicht werden.

Für interessierte Theater und Performende: Für Einreichungen, Anmeldung und Zugang zur Textsammlung wende dich an unsere AG Arts in Action.

Alle wichtigen Informationen findest du nochmal im Factsheet.

Es besteht eine Kooperation mit den Mülheimer Theatertagen (Festival für zeitgenössische deutschsprachige Dramatik) und dem Schauspielhaus Bochum. Am 28.05. fand im Theater an der Ruhr eine Lesung ausgewählter Texte durch Schauspieler:innen des Schauspielhaus Bochum statt. Beim anschließenden Panel zum Thema „Über Zukunft schreiben“ sprachen die Autor*innen (Esther Kaufmann, Kathrin Schobel, Akın Emanuel Şipal, Lothar Kittstein, Lisa Pauline Wagner, Matthias Naumann) über ihre Arbeiten. Zudem gab es eine flankierende Schreibwerkstatt mit Helen Perkunder von den Writers for Future in Kooperation mit dem BFDK.


Performing for Future presents: 7,000 Seedlings – Scenes for Tomorrow

The world as we know it will soon no longer exist. But what the future will look like remains uncertain, despite numerous models, forecasts and scenarios. Will we still be able to prevent the worst consequences of climate change, or are we facing an apocalyptic future? What we sow today will determine the world of tomorrow.

For the 7,000 Seedlings campaign, we called on playwrights and writers from the fields of literature, music, poetry and science to create scenes for tomorrow: Utopian, dystopian, empowering or controversial. 65 texts from 51 authors were received.

Now it’s up to the performers! For the action days on Friday, September 22 and Saturday, September 23, the texts can be used rights-free for two days and staged in public space or on stages of all kinds, for five minutes or five hours, in the theater, on the street, read, played, sung, it doesn’t matter! The main thing is that only recycled things are used for the performances, and: a seedling performs! This element should connect all the actions of 7000 seedlings. City and state theaters, actors from the independent scene and other artists, as well as pupils, students and activists can participate.

With 7,000 Seedlings – Scenes for Tomorrow, Performing for Future wants to (re)occupy familiar spaces at the beginning of the 2023/24 season. At theaters, opera houses, cultural venues, schools and on the street, we play for the future. Be part of it!

Registration and access to the text collection: artsinaction@performingforfuture.de

Find all important information again in the factsheet

On May 28th, a reading of selected texts by actors from the Schauspielhaus Bochum took place at the Theater an der Ruhr, followed by a panel on „Writing about the Future“ with the participating authors (Esther Kaufmann, Kathrin Schobel, Akın Emanuel Şipal, Lothar Kittstein, Lisa Pauline Wagner, Matthias Naumann). In addition, there was an accompanying writing workshop with Helen Perkunder of Writers for Future in cooperation with the BFDK.